Literatur & Sprache

Der Prosaverwischer und der Geschichtenzerstörer - eine narratologische Untersuchung des Prinzips der Überwindung durch Ersetzung in Thomas Bernhards Alte Meister

Die Arbeit bestimmt präzise die äusserst komplexe narrative Struktur von Thomas Bernhards skandalumwitterten Roman ,,Alte Meister". Produktiv erweist sich dabei die Rekonstruktion von Bernhards radikalen Aussagen zum Geschichten-Erzählen, seines anti-narrativen Programms, wie es vor allem in seinem Radax-lnterview „Drei Tage" entfaltet worden ist.

Diese Wendung gegen das Geschichten-Erzählen knüpft nicht nur an Problemstellungen insbesondere der österreichischen Moderne an (Debatte über Krisis des Romans um 1930), sondern hat auch ein Fundament in Adalbert Stifters minimalistischen Erzählverfahren. Gerade diese Verwandtschaft mit Stifter steht, jedenfalls auf den ersten Blick, im Widerspruch zu den Stifter-Verwerfungen in ,,Alte Meister"; von Regers einstiger Stifter-ldolatrie ist wenig übrig geblieben; nur die Briefe werden vom negativen Verdikt ausgenommen.

Diese Destruktion eines ehemaligen Vorbilds lässt sich gemäss Harold Bloom als einen klaren Fall von Einfluss-Angst deuten; die Applikation dieses Modells erscheint hier besonders angebracht, als fortwährend Verwandtschaftsverhältnisse ins Spiel gebracht werden.

Autor
Christian Stefan Frey
Jahr
2014
Lehr- / Forschungsinstitut
Universität Zürich
Fakultät
Philosophische Fakultät
Kategorie
Lizentiats-/Magister-/Masterarbeiten
Note
5.50

Arbeiten, die Sie auch interessieren könnten

Literatur & Sprache

Literarische Repräsentationen und (De-)Konstruktionen von Grenzen im globalen Raum: Marie NDiayes "Trois femmes puissantes" und Kamila Shamsies "Burnt Shadows" im Vergleich

Diese Diplomarbeit steht im Kontext aktueller Debatten um den Wandel von Literatur im Zuge jener Veränderungen, die zumeist unter dem Begriff der Globalisierung zusammengefasst werden. Globalisierungs... Weiter lesen

Literatur & Sprache

Tradition and Modernity in Selected Anglophone African Novels

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie das aktuell bestehende Spannungsfeld zwischen Tradition und Modernität im kontemporären afrikanischen, anglophonen Roman, aufge... Weiter lesen

Literatur & Sprache

Der Soldat als Autor und der Autor als Soldat. Die Verarbeitung des Ersten Weltkrieges in den Werken von Ernest Hemingway und Alexander Lernet-Holenia

„Der Soldat als Autor und der Autor als Soldat“ - dieser Titel drängte sich bei näherer Betrachtung als Forschungsfrage geradezu auf. Grundstein für die wissenschaftliche Auseinandersetzung war zunäch... Weiter lesen

Literatur & Sprache

The Hortus Conclusus in Pre-Raphaelite and Pseudo Medieval Poetry

Die vorliegende Diplomarbeit widmet sich dem Motiv des hortus conclusus in der „mediävisierenden“ Viktorianischen Lyrik, insbesondere der Präraffaeliten (PR). Ausgehend von einem Grobaufriss der Vikto... Weiter lesen